Fotos: Christine Bauer, www.wohnreportagen.de

 

Brotschachteln aus Terracotta
Brot braucht ein gleich bleibendes Klima!

Der gebrannte Ton zeichnet sich durch seine poröse Struktur aus, die er durch die manuelle Fertigungstechnik beibehält. Der Ton nimmt die Feuchtigkeit des Brotes auf, speichert sie und gibt sie langsam wieder ab. Es entsteht kein Kondenswasser, weil das Material atmen kann. Damit bleibt das Brot länger knusprig und trocknet nicht so schnell aus. Trotzdem hält sich Brot auch darin nicht unbegrenzt.

Die Schachteln können auch zur Aufbewahrung für Gemüse verwendet werden. Hier gilt dasselbe Prinzip: Feuchtigkeit ausgleichend, kühl und dunkel, so entsteht keine Keimung: Ein kleiner Keller!

Der Deckel ist aus Holz, weil er sich so besser handhaben lässt, er ist leichter und unzerbrechlich. Er wird aus Buchenholz gefertigt. Eine Variante, welche zugleich auch als Schneidebrett dient, ist in Eichen- oder Nussholz mit herausnehmbarem Rost und Krümelbehälter ausgeführt.

Die Farben entstehen durch die Verwendung verschiedenfarbiger Tone: Sienarot, Pompeianischrot, Elfenbeinweiß und Manganschwarz.

Vor der ersten Verwendung die Brotschachtel heiß auswaschen und gut trocknen lassen. Entfernen Sie stets die alten Brotkrümel. Bitte verwenden Sie nie Spülmittel! Es empfiehlt sich von Zeit zu Zeit eine Reinigung mit heißem Essigwasser, denn Schimmelpilze vertragen keine Säure. Alternativ kann die Terracotta im Backrohr bei 130°C für 30 Minuten sterilisiert werden, wobei sie im Backrohr abkühlen sollte, damit kein Temperaturschock entsteht. Entfernen Sie jedoch vorher die Filzplättchen von der Unterseite.

Durch ihre rechteckige Form ist meine Brotschachtel sehr Platz sparend und passt sowohl in den modernen als auch in den traditionellen Wohnbereich.

(zurück zur Startseite)

 

Terracottaschachteln


Farben:
siena · rosso · nero · bianco

Längen: 40/35/30/25/20/15/10 cm

Breiten:
25/20/15/10 cm

Höhen:
20/17/15 cm

Inhalte:
1 bis 16 Liter

Selbstverständlich können Sie
auch nach Wunsch bestellen.

;